Skip to main content

Groß-Umstadt

Die AWO Ortsvereine leisten vielfältige ehrenamtliche Arbeit zur Beratung, Information und Betreuung von jungen Menschen, Familien und Senioren.

Der AWO Ortsverein Groß-Umstadt wurde erst im Januar 2009 wiedergegründet. Seitdem hat er mehrfach eine „Schulranzen-Aktion“ durchgeführt, um bedürftige Schüler mit Schulranzen zu versorgen. Ferner werden verschiedene Info-Veranstaltungen u.a. zu den Themen Pflege im Alter, Pflegeversicherung, Vollmachten altersgerechtes Wohnen und ‚Auskommen mit dem Einkommen‘ durchgeführt.

Die AWO Groß-Umstadt sieht den Schwerpunkt ihrer Arbeit im Bereich der Kinder- und Jugendbetreuung und Familien. Die wichtigste Aktion in den letzten Jahren ist ‚Spaß mit dem AWO-Spielmobil‘ – ein Ferienangebot für die Groß-Umstädter Stadtteile. Künftige Aktivitäten können etwa Freizeiten für Eltern und Kinder sowie Teamtrainings für Schüler- und Jugendgruppen sowie Seminare sein.

Die gesellschaftlichen, sozialen und demografischen Veränderungen stellen die Wohlfahrtsverbände insgesamt und auch die AWO vor große Herausforderungen. Die AWO Groß-Umstadt wird sich daher auch immer in die politische Diskussion über soziale Fragen einmischen und als ‚Anwalt der kleinen Leute‘ auftreten.

Theatergruppe Spätlese

 

Die Theatergruppe „Spätlese“ kommt nach Groß-Umstadt

Die Theatergruppe "Spätlese" aus Roßdorf kommt in Zusammenarbeit mit dem Fachdezernat der Kripo Darmstadt (Betrug) auf Einladung des AWO Ortsvereins Groß-Umstadt zu einen Auftritt/Vortrag nach Groß-Umstadt.

Die Gruppe (5-7 Personen) wird von dem ehemaligen Kripobeamten "Charly" Heinrich Braun (Referat Staatsschutz) geleitet und stellt in launiger, teilweise humorvoller Weise die leider sehr aktuellen Themen Trickbetrug/Enkel-Trick, Schockanrufe, Cyberkriminalität etc. vor, um die BürgerInnen  zu sensibilisieren und zur Vorsicht und Achtsamkeit zu ermahnen. Eine Kripo-Beamtin ist bei dem Auftritt mit vor Ort und steht für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Seniorinnen und Senioren, die hier fachkundigen Rat zu diesen Themen auf unterhaltsame Weise erhalten. Lachen ist erlaubt.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch 19. Oktober, um 15:00 Uhr im Saal des ‚Portugiesischen Club (COP)‘ in Groß-Umstadt, Georg-August-Zinn-Straße. Der Eintritt ist kostenfrei. Die AWO bittet um Anmeldung bei Helmut Kaufmann per E-Mail awo.kaufmann(at)t-online.de oder telefonisch 0170 8513015.

Der Portugiesische Club bietet den Besuchern Getränke und auf Wunsch später gegen Abend nach der Veranstaltung auch Essen an. Während einer etwa halbstündigen Pause gibt es Kaffee und Kuchen. Speisen und Getränke sind natürlich von den Teilnehmern selbst zu zahlen. Die Veranstaltung endet inklusive der Pause nach etwa zweieinhalb Stunden gegen 17:30 Uhr.




Wie verfasst man ein Testament?

 

Testament verfassen – aber wie?“


„Testament gestalten – Irrtümer vermeiden – sicher vererben“ heißt eine Informationsveranstaltung mit Rechtsanwältin und Notarin Charlotte Bender aus Mühltal, organisiert vom AWO Ortsverein Groß-Umstadt. Häufig tauchen Fragen auf wie: „Wie regele ich die Aufteilung meines Vermögens, der Wertgegenstände, des Grundbesitzes?“ oder „Wen will ich in meinem Nachlass bedenken, wen kann ich davon ausschließen?“.

Frau Notarin Charlotte Bender wird in ihrem Vortrag auf verschiedene Aspekte eingehen, was beispielsweise beim Verfassen eines Testaments zu beachten ist. Weitere Fragen, die Frau Notarin Charlotte Bender anspricht sind:

„Muss/soll ich ein Testament machen ?“, „Was tun mit dem Testament?“ oder „Kann ich ein Testament widerrufen?“. Im Anschluss werden Fragen der Teilnehmer beantwortet,

Ein besonderer Aspekt ist, dass es in der heutigen Zeit auch wichtig sein kann, den ‚digitalen‘ Nachlass zu regeln, um Erben den Zugang zu Passwörtern und Online-Diensten bzw. Software-Lizenzen zu ermöglichen.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 06. Oktober, um 19:00 Uhr im ‚Clubraum‘ der Stadthalle Groß-Umstadt, Am Darmstädter Schloss. Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Unter neuer Führung

AWO Groß-Umstadt unter neuem Vorsitz

Vorsitzender Helmut Kaufmann konnte zu Beginn der Jahreshauptversammlung der AWO Groß-Umstadt viele Gäste, die alle unter Einhaltung der gültigen Corona-Regelungen Platz fanden, begrüßen. Darunter auch Bürgermeister Joachim Ruppert und den ersten Stadtrat Matthias Kreh. Bürgermeister Ruppert betonte in seinem Grußwort die gute und engagierte Arbeit des AWO Ortsvereins und auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Groß-Umstadt in verschiedenen Bereichen. In den Mittelpunkt stellte er die die Aktionen mit und für Kinder mit dem AWO-Spielmobil und die Schulbetreuung an den Grundschulen, die von der AWO Hessen Süd organisiert wird. Auch wenn Corona bedingt in diesem Jahr das AWO Spielmobil der städtischen Jugendförderung lediglich nur zur Verfügung gestellt werden konnte.

Kaufmann betonte in seinem Jahresbericht die pandemiebedingten Probleme ein geordnetes Programm durchzuführen. Die vor der Pandemie üblichen Informationsveranstaltungen konnten nicht durchgeführt werden, ebenso auch die jahreszeitliche Unterstützung im Haus Weinbergblick. Schwerpunktmäßig konzentrierten sich die Aktivitäten auf viele Einzelfallhilfen und Beratungen. So auch direkte Spenden an Flutopfer in Rheinland-Pfalz und indirekte Spenden über AWO International, deren Mitglied der Ortsverein der AWO ist.

Die Grüße des AWO-Kreisvorstandes überbrachte Francisco Gracia Roda. Auch er wies darauf hin, dass die ehrenamtliche Arbeit in den Ortsvereinen unter der Corona Pandemie leide. Er rief alle Gutwilligen dazu auch, sich und andere zu schützen, indem sie sich impfen ließen.

In der diesjährigen Mitgliederversammlung standen auch die Neuwahlen des Vorstandes im Mittelpunkt. Mit der Wahl der 40-jährigen Peggy Pittner zur neuen Vorsitzenden konnte ein Generationenwechsel eingeleitet werden, für den Kaufmann geworben hatte. Zu Stellvertretern wurden Matthias Meyer und Helmut Kaufmann, für das Amt der Rechnerin Erika Zemke und als Schriftführer Peter Dyroff gewählt. Als Beisitzer wurden gewählt: Robin Alexa Karg, Matthias Kreh, Steffi Laudenbacher, Erna Macht, Joachim Ruppert, Horst Schneberger, Sabine Wolf und Volkmar Zimmermann. Revisoren wurden Tobias Laudenbacher und Jutta Burghardt.

Auch einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gab es an diesem Abend. Sabine Wolf wurde für 25-jährige Mitgliedschaft, Jutta Burghardt und Matthias Meyer für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt.

In ihrem Schlusswort stellte die neue Vorsitzende umfangreiche Veranstaltungsideen für die kommende erste Jahreshälfte 2022 vor. Falls die Pandemiesituation es zulässt, werden Informationsveranstaltungen zu den Themen Testament und Betreuungsvollmacht, Demenz, IT-Sicherheit für Senioren, ein Infostand auf dem Marktplatz mit Schulranzen-Aktion für bedürftige Kinder und eine Spendenaktion zum Thema „Kindern Ferien schenken“ stattfinden. Auch Aktivitäten mit dem AWO-Spielmobil sind wieder vorgesehen.

Schließlich dankte Peggy Pittner Helmut Kaufmann für seine langjährigen Aktivitäten als Vorsitzender des Ortsvereins und äußerte die Hoffnung, dass er auch als Stellvertreter weiter aktiv bleibe.



Vorstand hat getagt

Vorstand der AWO Groß-Umstadt tagte wieder

Nach langer Zwangspause traf sich der Vorstand des Ortsvereins Groß-Umstadt wieder zu einer Präsenzsitzung, um mögliche Aktivitäten für das laufende Jahr zu erörtern. Es wurde bedauert, dass die Arbeit des Ortsvereins in den letzten zwei Jahren wegen der Corona Pandemie fast völlig zum Erliegen gekommen ist. Immerhin fand im November 2021 eine Mitgliederversammlung statt, bei der langjährige Mitglieder geehrt und ein neuer Vorstand gewählt wurde. Dabei wurde Peggy Pittner zur neuen Vorsitzenden gewählt, die Helmut Kaufmann ablöste. Kaufmann ist aber weiterhin als stellvertretender Vorsitzender dabei.

Bedauert wurde, dass nach Mitteilung der städtischen Jugendpflege die Spielmobil-Aktion der AWO in den Stadtteilen in den Sommerferien wohl nicht mehr stattfinden kann, da das Konzept für die Jugendarbeit geändert wurde.

Einige Info-Veranstaltungen, wie auch in früheren Jahren, plant der Ortsverein im Herbst. Themen werden sein „Wie gestalte ich ein Testament? und, vornehmlich für Senioren ,„Sicherheit im Internet“ und „Wie schütze ich mich vor Betrügern?“

Ferner beschloss der Vorstand, die Ukraine-Hilfe des Fördervereins der Kreiskliniken mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen, wie es kürzlich übrigens auch bereits der AWO-Kreisverband Darmstadt-Dieburg getan hat.

Ferner wurde darauf hingewiesen, dass die Disharmoniker, der Chor der AWO, seine Singstunden bis auf Weiteres in Dieburg im Restaurant SPLIT abhält, da dies wie früher im Seniorenheim Haus ‚Weinbergblick‘ noch nicht möglich ist. Die AWO Disharmoniker haben ihren nächsten Auftritt bei einem Open-Air-Konzert am 22. Mai am Schloss Lichtenberg (Fischbachtal):

Förderpenny

 

AWO bewirbt sich mit der Spielmobil-Aktion um den „Förderpenny“


Neun Jahre lang bis 2019 tourte das AWO-Spielmobil jeweils in den Sommerferien zwei Wochen durch die Stadtteile Groß-Umstadts. Wir planen unsere Spielmobilaktion in den Stadtteilen, in Kooperation mit der Stadt Groß-Umstadt, 2023 wieder durchzuführen.

Um die Defizite der AWO-Stadtteil-Ferienspiele zu reduzieren, hat sich der AWO Ortsverein um das Projekt „Förderpenny“ beworben. Wir haben die Chance diesjähriger Förderpenny-Gewinner zu werden. Denn auch in diesem Jahr unterstützt PENNY mit dem Projekt „Förderpenny“ Organisationen und Vereine aus ganz Deutschland, die Kindern und Jugendlichen helfen. Und wir sind eine davon! Mit der AWO-Spielmobilaktion 2023.

Als eine von 520 Organisationen haben wir schon 1000 € Preisgeld gewonnen – und jetzt geht’s im großen Kundenvoting um eine Jahresförderung.

Stimmt bis zum 11.9.22 für uns ab auf

https://www.penny.de/erleben/nachhaltigkeit/foerderpenny?shortlist_zipcode=64823

Pro Tag könnt ihr einmal für uns abstimmen

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Gez.: Peggy Pittner

Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Groß-Umstadt



Ukraine-Spende

 

AWO spendet für die Ukraine-Hilfe

Kürzlich beschloss der Vorstand des AWO Ortsvereins Groß-Umstadt, die Ukraine-Hilfe des Fördervereins der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg e.V. mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen, wie es kürzlich übrigens auch der AWO-Kreisverband Darmstadt-Dieburg getan hat.

So konnten am letzten Donnerstag Helmut Kaufmann, stellvertretender AWO-Kreisvorsitzender, und Peggy Pittner, Vorsitzende des AWO-Ortsvereins, Spenden von jeweils 500 Euro an die neue Vorsitzende des Fördervereins der Kreiskliniken e.V. Christel Sprößler und ihren Stellvertreter Peter Kaufmann übergeben.

Das Geld soll alle die unterstützen, die auf schnelle Hilfe und eine medizinische Versorgung angewiesen sind. Mit den Spenden, die der Förderverein sammelt, wird medizinische Ausrüstung und Verbandsmaterial oder auch Medikamente in die Ukraine gebracht, erklärt der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Peter Kaufmann. Bisher wurden Spenden in Höhe von 36.000 Euro gesammelt. „Wir haben die Idee einiger Ärztinnen dazu gerne aufgegriffen, um hier wirksam zu helfen,“ so Kaufmann, „und haben dazu auch die Unterstützung der Klinikleitung.“ Aktuell habe man Kontakt zu einer Klinik in der Nähe von Kiew, die sich dringend ein Beatmungsgerät wünscht. Derzeit sei man dabei, ein Gerät auszuwählen und den Transport zu klären.

Den Vertretern der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Kreis und in Groß-Umstadt dankte Christel Sprößler bei der Scheckübergabe für die Spenden, mit denen sie diese Aktion nun auch im Angesicht des Krieges und der Not in der Ukraine unterstützen.


Bildunterschrift:

Spendenübergabe durch die AWO-Vertreter an der Kreisklinik Groß-Umstadt. Mit dabei waren (von links) Peggy Pittner, Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Groß-Umstadt, Helmut Kaufmann, stellvertretender AWO-Kreisvorsitzender, Horst Schneberger, AWO-Vorstandsmitglied, Erika Zemke, Rechnerin des AWO Ortsvereins, Christel Sprößler, Vorsitzende des Fördervereins und Kreisbeigeordnete, Peter Kaufmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins sowie Christoph Dahmen, Betriebsleiter der Kreiskliniken.

Foto: AWO

Ferienspiele

Ferienspiele in den Stadtteilen von Groß-Umstadt mit dem AWO Spielmobil. Jährlich in der 4. und 5. Ferienwoche der Sommerferien von 10:00 bis 16:00 Uhr. Tagesbetreuung incl. Speisen und Getränke 3,00 €. Keine Anmeldung erforderlich.

KONTAKT

Vorsitzende: Peggy Pittner

Bahnhofstraße 15

64823 Groß-Umstadt

Telefon: 0163 4419 91

E-Mail: peggy.pittner.awo(at)gmail.com